Weihnachtskonzert


Muriel Rochat Rienth

Muriel Rochat RienthDie aus der französischen Schweiz stammende Musikerin kommt aus einer Künstlerfamilie: ihr Urgrossvater war der angesehene Waadtländer Kunstmaler Rodolphe Théophile Bosshard (1889-1960), ihr Grossvater André Bosshard wirkte jahrelang als Soloflötist im Berner Symphonie-Orchester. In Basel geboren, erhielt Muriel Rochat Rienth ihre Ausbildung zur Blockflötistin bei Michel Piguet an der Schola Cantorum Basiliensis, der renommierten Hochschule für Alte Musik in Basel, wo sie mit dem Solistendiplom erfolgreich abschloss. Weitere Studien führten sie zu Conrad Steinmann (Basel) und zum "Flanders Recorder Quartett" nach Belgien. Sie spielt regelmässig die grossen Blockflötenkonzerte von Vivaldi, Sammartini, Telemann, Heberle mit verschiedenen Orchestern in der ganzen Schweiz und stösst dabei mit ihrem Spiel bei Presse und Publikum auf grösste Begeisterung. So ist sie als Solistin in Lausanne, Fribourg, in der Region Zürich, Basel, Luzern, Biel, Jura, Genf aufgetreten.

Anfangs 2000 gründete sie ihr eigenes Ensemble, das Barockensemble La Tempesta Basel, mit dem sie im selben Jahr den Schweizer ORPHEUS-Preis erhielt. Konzerte mit ihrer Formation führten sie durch die ganze Schweiz, (u.a. in die Tonhalle Zürich, nach Basel, Luzern, Biel, Fribourg, Lausanne, Sion, Genf, Vevey) aber auch ins Ausland, nach Spanien (Ronda/Málaga), Italien (Festival di Magnano/Piemont), Oesterreich (Konzerte der Alten Musik in Graz). Diverse Rundfunkaufnahmen erfolgten bei Schweizer Radio DRS und Radio Suisse Romande. Radio DRS 2 widmete ihrem Ensemble eine eigene Porträtsendung.

Als gesuchte Kammermusikerin hat Muriel Rochat Rienth mit Persönlichkeiten der Alten Musik gearbeitet, wie Michel Kiener (Cembalo),Thomas Müller (Horn), Raul Diaz (Naturhorn), wo sie in renommierten Konzertreihen des In- und Auslands (Schweiz, Spanien, Belgien, Italien) aufgetreten ist. Sie pflegt ebenso die zeitgenössische Blockflötenmusik: so hat sie 2008 mit La Tempesta Basel eine ihr gewidmete Solokantate des österreichischen Komponisten Viktor Fortin in Lausanne uraufgeführt.

Zum Händel-Jahr 2009 gab Muriel Rochat Rienth ihr CD-Debut mit der Ersteinspielung der Blockflötensonaten und Tenor-Kantaten des Händel-Zeitgenossen Johann Christoph Pepusch. Diese von der internationalen Fachpresse hoch gelobte CD, (u.a. die Höchstwertung "grossartig" vom Rundfunk Berlin-Brandenburg ) erschien beim spanischen Alte-Musik-Label Enchiriadis (Madrid) und wurde von zahlreichen Rundfunksendern Europas sowie in Kanada ausgestrahlt. Seither hat sie eine ausgeprägte Aufnahmetätigkeit entwickelt.

Zu den Höhepunkten der Konzert-Saison 2016 gehören u.a. Händels Blockflöten-Sonaten am "Barockfestival Albacete" (Spanien), sowie von der Presse hervorragend besprochene Konzerte mit "La Tempesta Basel" in Süddeutschland und Frankreich (Mâcon /Burgund).

Muriel Rochat Rienth ist mit dem Schweizer Tenor Felix Rienth verheiratet und lebt in Basel. Sie lehrt ihr Instrument am Conservatoire de Fribourg (Schweiz), wo sie ihre langjährige Erfahrung als Blockflötistin nun an ihre Schüler weitergibt.

www.muriel-rochat-rienth.com


Thoma   Rosen Koller   Gottlieb Müller   Stadt Zofingen